„Gewalt & Kontrolle“ der CORONA-Maßnahmen nach BIDERMAN’S CHART OF COERCION

Biderman’s Chart of Coercion (Diagramm des Zwanges) gilt für Folter oder z.B. Gewalt in Familien. Die Einordnung der Corona-Maßnahmen in diese Tabelle drängte sich förmlich auf, so dass ein Vorschlag für diese Tabelle hier dargestellt wird. Informieren, nachdenken und fragen!

Es mag nur Zufall sein

Allgemeine MethodeEffekte (Zwecke)VariantenMethoden von Macht und Kontrolle in der CORONA-KRISE (ähnlich familiärer Gewalt)
1. IsolationBeraubt das Opfer jeglicher sozialer Unterstützung und seiner Fähigkeit, Widerstand zu leisten. Entwickelt eine intensive Beschäftigung mit sich selbst. Macht das Opfer vom Verhörenden abhängig.Vollständige Einzelhaft. Vollständige Isolation, Teil-Isolation.Verhinderung der Teilnahme an Freizeitaktivitäten. Einschränkung des Kontakts mit Familie und Freunden (Social Distancing). Übermäßige Maßnahmen, die die soziale Interaktion reduzieren oder das Opfer bei Freunden und Familie diskreditieren. Kontrolle oder Einschränkung der Nutzung von Verkehrsmitteln (Reisefreiheit, Masken und Abstand im Bus etc.), Einschränkung der Finanzen.
2. Monopolisierung der WahrnehmungLenken der Aufmerksamkeit auf die unmittelbare Notlage, Förderung der Selbstbeobachtung. Eliminierung der Reize, die mit denen konkurrieren, die vom Verursacher kontrolliert werden. Frustrieren aller Handlungen, die nicht mit den Vorgaben vereinbar sind.Physische Isolierung. Dunkelheit oder helles Licht. Unfruchtbares Umfeld. Eingeschränkte Bewegungsfreiheit. Eintönige Nahrung.Zensur – Abschalten der gegenteiligen Informationen. Dem Opfer die Schuld für den Missbrauch geben, indem  Maßnahmen-Verweigerer als Schuldige (Verantwortlich für den möglichen qualvollen Tod ihrer Verwandten) produziert werden, somit verstärkt durch soziale und familiäre Reaktionen. Die Opfer konzentrieren sich darauf, wie sie den Missbrauch “verursacht” haben und auf ihre eigenen Schwächen. Unvorhersehbares Verhalten (wechselnde unverhältnismäßige Verordnungen). Ständige Anrufe durch das Gesundheitsamt bei Quarantäne.
3. Induzierte Schwäche und ErschöpfungSchwächung der geistigen und körperlichen Widerstandsfähigkeit.Halbverhungern. Entblößung. Ausbeutung von Wunden. Induzierte Krankheit. Schlafentzug. Längere Verhöre. Erzwungenes Schreiben. Überanstrengung.Beschränkung der Finanzen für Lebensmittel und andere Notwendigkeiten durch Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit oder wirtschaftlichen Ruin. Erschwerung/Verweigerung des Zugangs zu medizinischer Versorgung (Reservierung der Intensivstationen und Kapazitäten). Erniedrigung (Maske) Induzierte Erschöpfung und Entkräftung bei Angst und Depression. Verlorengehen des Gefühls für Sicherheit und Stabilität.
4. BedrohungenKultivierung Ängste und Verzweiflung.Drohungen mit Nicht-Rückkehr. Drohende endlose Verhöre und Isolation. Drohungen gegen die Familie. Vage Drohungen. Mysteriöse Änderungen der Behandlung.„Es wird keine Normalität mehr geben“. Drohungen, z.B. Tod bei Verweigerung der Maßnahmen (selbst oder andere). Drohungen, der Familie die Kinder wegzunehmen (Jugendamt). Drohungen, Schuld am Untergang des Landes zu sein (Schuld, wenn Menschen im Land sterben). Kontrolle, Überwachung (Daten). Zerstörung von Eigentum (Lockdown).
5. Gelegentliche Ablässe/NachlässePositive Motivation bietenGelegentliche Gefälligkeiten. Schwankungen in der Verhörhaltung.Entschuldigt sich für die Misshandlungen („Es muss sein, wir wollen es nicht“). Verspricht, sich zu ändern, oder es “wird nie wieder passieren”, wenn Regeln befolgt werden.
6. Demonstration von “Omnipotenz”.Suggerieren der Sinnlosigkeit des WiderstandsDemonstration der vollständigen Kontrolle über das Schicksal der Opfer. Konfrontation. Vortäuschen einer als selbstverständlich vorausgesetzten Zusammenarbeit.Körperliche Übergriffe (durch die Polizei). Manipulation des Rechtssystems (Gesetzesänderungen, schneller als Rechtsprechung; verfassungswidrig). Nutzung staatlicher Privilegien.
7. DegradierungDie Kosten des Widerstands als schädlicher für das Selbstwertgefühl erscheinen lassen als die Kapitulation. Reduzierung der Sorgen der Gefangenen auf die “tierische Ebene”.Persönliche Hygiene (=Lösung) verhindern. Schmutzige, verseuchte Umgebung. Erniedrigende Strafen. Beleidigungen und Hohn. Verweigerung der Privatsphäre.Öffentliche Demütigung (Denunziation, Medien+Politik beleidigen Kritiker). Erzwingen der Teilnahme an erniedrigenden oder entwürdigenden Handlungen (Maskenpflicht, Abstand). Verbaler Missbrauch oder Beschimpfungen. Sagt dem Opfer häufig, dass es “dumm”, “wertlos” und nicht liebenswert sei. (Kritiker sind Verschwörungstheoretiker, Spinner etc.)
8. Durchsetzung trivialer ForderungenEntwicklung der Gewohnheit der Einhaltung der Vorschriften.Erzwungenes Zustimmen. Durchsetzung von Protokollregeln.Strafen für die Nichteinhaltung “der Regeln”, die starr und unrealistisch sind. Ändert häufig “die Regeln”.
Hier als PDF herunterladen:

“Missbrauchstäter verwenden eine Vielzahl von Techniken, um andere dazu zu zwingen, sich so zu verhalten, wie sie wollen. 1956 entwickelte der Psychologe Albert Biderman einen Rahmen für das Verständnis der Methoden ausländischer Armeen, um den Kriegsgefangenen falsche Geständnisse zu entziehen. Psychologen glauben heute, dass Missbrauchstäter in vielen verschiedenen Situationen dieselben Methoden anwenden, um die Kontrolle über ihre Opfer zu erlangen. Zum Beispiel berichten Opfer häuslicher Gewalt oder Missbrauch von Kindern oft von ähnlicher Behandlung. Diese Methoden umfassen:”

https://www.psychologytools.com/resource/coercive-methods-for-enforcing-compliance/
EnglischDeutsch
Isolation
Monopolization of perception
Induced exhaustion / debilitation
Threats
Occasional indulgences
Demonstrating ‘omnipotence’ and ‘omniscience’
Degradation
Enforcing trivial demands
Isolierung
Monopolisierung der Wahrnehmung
Induzierte Erschöpfung/Entkräftung
Bedrohungen
Gelegentliche Ablässe
Demonstrieren von “Allmacht” und “Allwissenheit”
Degradierung
Durchsetzung trivialer Anforderungen

Die Inhalte dieser Seite dienen der Anschaulichkeit und sollen zum Denken und Fragen anregen. Familiäre Gewalt und Folter sind unerträglich. Verglichen werden hier die Methoden, nicht die Taten. Es sei auch gesagt, dass hier geäußerte Kritik an den Maßnahmen nicht pauschal die Gefahr einer Pandemie herunterspielen soll oder gar die Existenz und Gefährlichkeit von Corona-Viren in Frage stellt. Es geht um die Regeln staatlichen Handels. Diese müssen erforderlich, angemessen und verhältnismäßig sein.

fragezeiten.com

Fragezeiten

G/Quast, Berater für Kommunikationsstrategien mit Fokus auf Recht und Sozialpsychologie, IT-Berater und Datenschutzbeauftragter. Mit elchlos® Media Betreiber der Webseite fragezeiten.de

Alle Beiträge ansehen von Fragezeiten →